FÖ 2007 – BlueSteel

Comments: No Comments
Published on: 22. Juni 2007

BlueSteel

Ich berichte mal kurz von meiner Rekom Tour am Mittwoch.

Gestartet bin ich in Portese am Gardasee (75m) und zum warm fahren erst mal über Salo, Vobarno, Eno nach Treviso gefahren, da hat man nach 20km schon mal die ersten 800hm im Sack. Dann eine enge, steile Abfahrt zum Lago d’Idro und an dessen Westufer weiter nach Anfo (390m). Für alle denen die üblichen Alpenpässe inzwischen zu lasch sind kommt nun der Passo de Maniva / Dosso Alto. Der führt nun auf 12km Länge auf 1800m hinauf

Das Ding ist sausteil, liegt voll in der prallen Vormittagssonne und hat als besondere Gemeinheit zwischendrin etwa 1km groben Schotter und am Ende darf man sein Rad dann noch etwa 200m über einen Felsrutsch tragen

Schilder die einen darauf hinweisen gibt’s keine.

Endlich wieder auf der hauptstraße angekommen (1600m) bin ich dann noch zum Goletto de Crocetto rauf (2070m). Dabei wurde ich von einer Gruppe italienischer Halbprofis samt Begleitfahrzeug überholt die mich anfeuerten und versicherten es wäre nur noch 1km. Nach zwei Kilometern war aber lediglich deren Hotel in Dasdana (1990m) erreicht. Ich fuhr noch einen Kilometer weiter und drehte dann um. Es folgte eine atemberaubende Abfahrt nach Collio (836m) und von dort ab weniger steil hinunter nach Bovegno (684m). Nach einem kurzen Flachstück folgte nun für mich der Schlußanstieg. Die Temperatur war längst weit über 30 grad im Schatten gestiegen und ich war völlig fertig. Auf einer meist schattigen Nebenstraße fuhr ich über Irma, Marmentino, Odeno Pertica Alta und Pertica Bassa. Die straße führte zunächst Steil auf 950m hinauf um dann immerwieder zwischen 700m und 900m auf und ab zu führen bis schließlich die 3000hm voll waren. Dabei hatte ich gerade mal 100km hinter mir. Nach einer engen, steilen Abfahrt nach Nozza fuhr ich auf der stetig leicht abfallenden Hauptstraße bis Salo und dann flach am Gardasee bis zu unserem Campingplatz in Portese. Dort wartete noch die letzten sehr steilen 50hm bis zum Wohnwagen auf mich. Ich wurde schon sehnsüchtig erwartet hatte ich doch für die 130km mit 6h Fahrtzeit + 1h Pause gerechnet, stattdessen aber 7,5h + 1,5h Pause benötigt.

No Comments - Leave a comment

Leave a comment


Welcome , today is Mittwoch, 23. Mai 2018